Gemeinsam frei

In Lippe wird das Reformationsjubiläum 2017 mit dem Motto "Gemeinsam frei" www.lippe2017.de/5250-0-56 begangen.

Für die Lippische Landeskirche gibt es dazu eine eigene Homepage mit zahlreichen Veranstaltungshinweisen: www.lippe2017.de/5349-168-56

 

Der reformierte Bund hat eine eigenes Magazin zum Reformationsjubiläum herausgegeben, dass bestellt oder online gelesen werden kann:

www.reformiert-info.de/17111-0-12-2.html

 

Im Jahr 2017 gibt es mehrere Jubiläen, die bedacht und gefeiert werden.

 

Hauptanlass für das Jubiläumsjahr ist der 500. Jahrestag des Thesenanschlags. Martin Luther veröffentlichte am 31. Oktober 1517 seine Thesen zur Reformation an der Schloßkirche zu Wittenberg. Darauf bezieht sich das Reformationsjubiläum mit zahlreichen Veranstaltungen im Laufe des Jahres und der einmalige bundesweite Feiertag am Dienstag, 31. Oktober 2017 ( in NRW mitten in den Herbstferien) und darüber informiert die bundesweite Homepage zum sogenannten Lutherjahr:

www.luther2017.de/de/ auf der Hintergründe, Termine und Veranstaltungen anklickbar sind.

 

Auch über eine Portalseite der EKD kann man sich einen Überblick verschaffen: https://www.ekd.de/reformationstag/index.html

Unter der Homepageadresse www.r2017.org/neuigkeiten/ gibt es weitere Informationen zu den zahlreichen Veranstaltungen im Rahmen des Jubiläums

 

Die große benachbarte westfälische Landeskirche ( www.ekvw.de ) feiert das Reformationsjubliläum 2017 mit zahlreichen Veranstaltungen unter dem Motto Einfach frei: www.einfach-frei-2017.de/aktuelles/

 

Im Jahr 2017 gibt es mehrere Jubiläen, die bedacht und gefeiert werden.

Vor 400 Jahren einigten sich das lippische Fürstenhaus und die freie Hansestadt Lemgo im sogenannten Röhrentruper Rezess über die konfessionelle Einteilung in Lippe:

Alle, die außerhalb der Stadtmauern der Hansestadt Lemgo lebten, wurden wie das Fürstenhaus evangelisch-reformiert. Alle Evangelischen innerhalb der Stadtmauern der Hansestadt Lemgo wurden oder blieben evangelisch-lutherisch.

Bis heute gibt es diese zwei evangelischen Konfessionen in Lippe, die aber beide unter dem Dach der einen Lippischen Landeskirche organisiert sind. Mittlerweile gibt es auch außerhalb der Stadtmauern der früheren Hansestadt Lemgo lutherische Gemeinden und auch innerhalb von Lemgo zwei Kirchengemeinden. (Lemgo St. Johann und Lemgo St. Pauli)

Das Reformationsjubiläum der Lutheraner in der Reformationsstadt Lemgo wird mit einer eigenen Homepage begleitet, die der lutherische Superintendent verantwortet:

www.glauberechtundfreiheit.de

 

Vor 200 Jahren gab es in vielen deutschen Landeskirchen die sogenannte Union der Lutheraner mit den Reformierten. In einigen Landeskirchen (z.B. in Preußen und damit auch im Rheinland und in Westfalen) gab es die Union von oben, angeordnet vom Landesherrn. In anderen Gegenden Deutschlands einigten sich die Konfessionen selber auf eine Union ihrer vormals reformierten und lutherischen Kirchen. Heute sind diese Kirchen alle in der UEK, der Union evangelischer Kirchen zusammengefasst. Auch das wird gefeiert: www.reformiert-info.de/17046-0-300-10.html

www.uek-online.de/aufbau/mitgliedskirchen.html

 

In der Leuenberger Konkordie erklärten reformierte und lutherische Kirchen 1973 gegenseitige Kanzel und Abendmahlsgemeinschaft. Die Lippische Landeskirche war die erste Landeskirche, die diese Erklärung für sich in Kraft setzte. Mittlerweile sind über 100 europäische Kirchen als Unterzeichner dieser theologischen Erklärung miteinander und in der GEKE, der Gemeinschaft europäischer Kirchen verbunden. leuenberg.net.

Weitere Links findet man auf der dortigen Homepage: leuenberg.net/de/links

 

Diese Gemeinschaft europäischer Kirchen vergibt zum Reformationsjubiläum auch europaweit den Titel europäische Reformationsstadt. Auch Lemgo und Detmold in Lippe haben diesen Titel erhalten: reformation-cities.org